Europe League: Werder und HSV weiter, Titelverteidiger ausgeschieden

Europe League: Werder und HSV weiter, Titelverteidiger ausgeschieden

PSV 3-2 HSV (Hinspiel 0-1)

Der Hamburger SV steht im Achtelfinale der Europe League. Zwar unterlag der HSV in Eindhoven mit 2-3, doch wegen des 1-0 Hinspiel-Sieges sind die Norddeutschen eine Runde weiter.

Die Partie begann furios, denn nach gerade mal 80 Sekunden erzielte Ola Toivonen die Führung für die Niederländer. Der PSV dominierte fortan die erste Hälfte und es war der erneut stark aufspielende Ungar Dzsudzsak, der in der 43. Minute per Freistoß auf 2-0 erhöhte. Der HSV spielte eine schwache erste Hälfte. Doch Trainer Bruno Labbadia rüttelte seine Spieler in der Halbzeitkabine wach. So erzielte Mladen Petric gleich nach dem Anpfiff der zweiten Hälfte den 1-2 Anschlusstreffer. Nun befand sich der PSV unter Druck und musste ein weiteres Tor erzielen, um ins Achtelfinale einzuziehen. Anschließend flogen sowohl Dzsudzsak (58.) als auch Guy Demel (74.) vom Platz und somit beendeten beide Teams die Partie mit 10 Mann. In der 78. Minute sorgte Piotr Trochowski per Elfmeter für die Entscheidung. Der PSV Eindhoven konnte zwar noch in der letzten Spielminute den 3-2 Siegtreffer durch Danny Koevermans erzielen, doch dies war am Ende zu wenig.

Somit setzt sich der HSV etwas glücklich gegen die Niederländer durch, denn wenn man die Leistungen beider Teams im Hin-und Rückspiel genauer analysiert, war der PSV die bessere Mannschaft.

Bremen 4-1 Twente (Hinspiel: 0-1)

Auch im zweiten deutsch-niederländischen Duell setzten sich die Deutschen durch. Werder Bremen zieht dank eines klaren 4-1 Sieges gegen den aktuellen Tabellenzweiten der niederländischen Eredivise Twente Enschede in die nächste Runde ein. Mann des Spiels war ohne Frage der Peruaner Claudio Pizarro, der mit seinen drei Toren (15./20./58.) Twente fast im Alleingang abschoss. Der vierte Treffer für den Vorjahres-Finalisten erzielte Naldo in der 27. Minute. Das einzige Tor der Niederländer erzielte der junge Luuk de Jong in der 33. Minute.

Wolfsburg 4-1 Villareal (Hinspiel 2-2)

Der VfL Wolfsburg scheint endlich wieder zur alten Stärke gefunden zu haben. Nach dem 2-2 im Hinspiel, ließen die Wölfe Villareal nicht den Hauch einer Chance und siegte deutlich mit 4-1. Der aktuelle deutsche Meister war bereits nach einer Viertelstunde durch Tore von Edin Dzeko (10.) und einem Eigentor von Lopez Ruano (15.) mit 2-0 in Führung. Zwar sorgte Capdevilla nach einer halben Stunde nochmal für Hoffnung im Lager der Spanier, doch Christian Gentner (42.) und Grafite (64.) sorgten wieder für klare Verhältnisse.

Frankreich feiert

Die beiden Vertreter aus Frankreich, Olympique Marseille und Lille OSC, qualifizierten sich ebenfalls für das Achtelfinale. Marseille, die bereits in Kopenhagen mit 3-1 siegten, wiederholten das exakt gleiche Resultat im Rückspiel. Ben Arfa (43.) und Bakari Koné (62./78.) ließen die Fans im heimischen Stade Vélodrome jubeln. Lille spielte in Istanbul 1-1 Unentschieden gegen Fenerbahçe und profitierte dabei vom 2-1 Heimsieg im Hinspiel.

Roma raus

Nachdem der AS Rom bereits in Athen mit 2-3 gegen Panathinaikos unterlag, verloren die Römer im Rückspiel im heimischen Stadio Olimpico mit dem gleichen Resultat und sind somit ausgeschieden. Es ist die Uberraschung der Spielrunde, da man die Römer doch klar stärker eingeschätzt hatte, als Panathinaikos. Mann des Spiels war der Franzose Djibril Cissé, der einen Doppelpack erzielte.
(Tore: 1-0 Riise (12.), 1-1 Cissé (40. Elfmeter), 1-2 Ninis (42.), 1-3 Cissé (45.+1), 2-3 De Rossi (67.))

Fulham schaltet Titelverteidiger aus

Der Titelverteidiger Chaktjor Donezk ist ebenfalls ausgeschieden. Die Ukrainer kamen nicht über ein 1-1 Unentschieden gegen den FC Fulham hinaus und müssen nun alle Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung begraben, da Fulham im Hinspiel einen 2-1 Heimsieg landete.
(Tore: 0-1 Hangeland (33.), 1-1 Jadson 69.))

Liverpool und Juve weiter

Liverpool siegte 3-1 in Unirea und steht somit im Achtelfinale. Die Tore für die Reds erzielten Javier Mascherano (30.), Ryan Babel (41.) und Steven Gerrard (57.). Juve qualifizierte sich ebenfalls für die nächste Runde. In einer torarmen Partie spielten die Italiener 0-0 gegen Ajax Amsterdam und profitieren von dem 2-1 Auswärtssieg im Hinspiel.

Alle Resultate: (in Klammern Hinspiel-Resultate)

Werder 4-1 Twente (0-1)
PSV 3-2 HSV (0-1)
Wolfsburg 4-1 Villareal (2-2)
Marseille 3-1 Kopenhagen (3-1)
Rom 2-3 Panathinaikos (2-3)
Donezk 1-1 Fulham (1-2)
Unirea 1-3 Liverpool (0-1)
Fenerbahçe 1-1 Lille (1-2)
Juve 0-0 Ajax (2-1)
Galatasaray 1-2 Ath. Madrid (1-1)
Anderlecht 4-0 Bilbao (1-1)
Valencia 2-0 n.V. Bruges (0-1)
Sporting 3-0 Everton (1-2)
Benfica 4-0 Hertha (1-1)
Hapoel Tel Aviv 0-0 Rubin Kazan (0-3)
Salzburg 0-0 Lüttich (2-3)

Noch vertretene Nationen:

3 x Deutschland (Bremen, Hamburg, Wolfsburg)
2 x Frankreich (Marseille, Lille)
2 x Portugal (Benfica, Sporting)
2 x Belgien (Anderlecht, Lüttich)
2 x England (Liverpool, Fulham)
2 x Spanien (Ath. Madrid, Valencia)
1 x Griechenland (Panathinaikos)
1 x Italien (Juve)
1 x Russland (Kazan)

Achtelfinale (11/03 + 18/03):

Hamburg - Anderlecht
Kazan - Wolfsburg
Ath. Madrid - Sporting
Benfica - Marseille
Panathinaikos - Lüttich
Lille - Liverpool
Juventus- Fulham
Valencia - Bremen