Nationale Meisterschaften im Rahmen des "EUROCROSS" in Diekirch

Nationale Meisterschaften im Rahmen des "EUROCROSS" in Diekirch

An diesem Sonntag finden im Rahmen des bekannten einheimischen Crossmeeting « EUROCROSS 2010 », die nationalen Meisterschaften in Diekirch statt. In insgesamt 9 verschiedenen Alterskategorien nach Geschlechter getrennt werden die Titel vergeben.

Der 1. Startschuss erfolgt bereits um 10h 30 mit dem „Cross Populaire“ der Frauen und Männer. Danach folgen einige Altersgruppen, die noch zur jüngeren Generation zählen bis hin zu den wahren Kinderkategorien. Ab 13h 30 wartet dann das erste Highlight auf die Zuschauer, das Rennen der Juniorinnen und „Espoires“. Beide Altersgruppen müssen über die gleiche Distanz von 4250 m gehen. Favorisiert bei den Juniorinnen (Jahrgang 91/92) ist nach dem Ausfall der Rekordhalterin über die 400m in der Halle Charline Mathias (CSL) die bis dato Führende im Gesamtklassement Liz Weiler (CAD). Bei den „Espoires“ (Jahrgang 88-90) führt normalerweise kein Weg an Joana de Almeida (Fola) vorbei, da sie dieses Jahr diese Altersgruppe nach Strich und Faden dominiert hat.

Danach geht es mit den „Juniors“ und den „ Espoirs“ weiter. Bei der jüngeren Altersgruppe, die insgesamt über eine Strecke von 6150 m gehen müssen, ist ein Dreikampf zwischen Emile Schons (CAB) und den beiden CSL-Vertretern Chris Felten und Charel Grethen zu erwarten.

Die interessanteste Titelvergabe wird jedoch in meinen Augen im Espoirs-Bereich stattfinden. Hier werden sich die „Grossen Vier“ (Devalet, Mellina, Molitor und Lieners) ein wahres Kräftemessen liefern und wobei einer von ihnen mit leeren Händen dastehen wird. Interessant wird auch zu sehen sein, wie sie sich gegen das weißrussische Quartett schlagen werden.
Danach geht es um 15h 15 mit der eigentlichen Show weiter, in der zahlreiche renommierte Läufer aus insgesamt 20 Nationen in der Nordstadt mitwirken. In dieser bereits 18ten Auflage des internationalem Crosscountry-Wettbewerbs ist es den Verantwortlichen des CELTIC gelungen, wahre Hochkaräter in unser Ländchen zu ziehen. Bei den Frauen konnte man die letztjährige Siegerin Mimi Belete aus Äthiopien wieder nach Luxemburg mobilisieren. Ihr muss auch wieder die Favoritenrolle zugetraut werden.

Bei den Männern konnte man internationale Namen wie z.B. Moustapha El Riyad (Bahrain), Elisha Meli (Kenia) und der französischen Joungsters Hassan Chadhi für dieses Meeting gewinnen. El Riyad ist in Luxemburg kein unbeschriebenes Blatt mehr und konnte sich schon einige Male bei der Ausgabe des ING-Marathons weit vorne klassieren. Meli ist ein ausgezeichneter Semi-Maratahon-Spezialist und der junge Franzose Chadhi ließ im letzen Jahr mit seinem zweiten Platz bei der EM der „Espoirs“ in Dublin aufhorchen.

Auf nationalem Plan kann man sich bei den Damen auf ein spannendes Duell zwischen der Triathlon-Spezialistin Liz May (CSL) und der routinierten Pascale Schmoetten (Celtic) freuen. Bei den Männern ist es David Karonei, welcher große Chancen auf den nationalen Titel besitzt. Jedoch wird ihm CAB-Läufer Vincent Nothum auf den Fersen sein. Auch Christian Krombach vom Team TRISPEED und Christian Thielen (CSL) könnten für eine Überraschung gut sein. Passen. Hingegen, muss jedoch Titelverteidiger Pascal Groben wegen einer Zerrung an der linken Wade.

Es ist also für reichlich Spannung gesorgt und man hofft auch auf gute Ansätze unserer einheimischen Sportler.