318 View(s)
Pikes Hären gewannen den Frank-Thalwitzer Pokal zu Leichlingen

Pikes Hären gewannen den Frank-Thalwitzer Pokal zu Leichlingen

https://www.facebook.com/LTVBB/posts/10155274449287740



Die Bayer Giants aus Leverkusen gewinnen den Frank-Thalwitzer-Pokal 2017... nicht!

Nach vier Siegen in Serie setzen sich die vom Leverkusener Frank Baum trainierten Musel Pikes aus Luxemburg in einem spannenden Finale verdient mit 56:54 durch. Auf den weiteren Plätzen folgen Fast Break Leverkusen, der Leichlinger TV, Bayer Uerdingen und TuS 82 Opladen.

In der Vorrunde am Samstag wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Die Giants setzen sich souverän gegen TuS Opladen (98:23) durch, erstmals gefordert wurden sie beim 59:44 Erfolg über Fast Break Leverkusen. Fast Break sicherte sich den zweiten Platz durch ein 78:24 über TuS Opladen. Opladen präsentierte sich am Wochenende mit nur 7 Spielern (inklusive Spielertrainer) und musste viel Lehrgeld bezahlen.

In der zweiten Gruppe sicherten sich die Gastgeber mit einem 46:42 bereits im ersten Spiel den Einzug ins Halbfinale, da Gegner Bayer Uerdingen bereits zuvor deutlich gegen die Musel Pikes aus Luxemburg verloren hatte (58:10). Im letzten Spiel der Gruppe siegten die Musel Pikes 64:31 gegen den LTV.

Im ersten Halbfinale am frühen Sonntagmorgen trafen der LTV und die Bayer Giants aufeinander. Die Giants verzichteten auf Tim Schönborn und Götz Twiehoff – und wurden von starken Leichlingern fast bestraft, mit 59:54 setzten sich die Giants nur hauchdünn durch. Der LTV überzeugte spielerisch und kämpferisch – und musste mit Erik Löhr, Patrick Braun und Eric Behrmann gleich drei Leistungsträger ersetzen..

Im zweiten Halbfinale setzen sich die Musel Pikes gegen stark spielende Fast Break Leverkusener souverän durch (55:46).

Spiel um Platz 5/6 endete 54:34 für Bayer Uerdingen, im Spiel im Platz 3 setzte sich Fast Break Leverkusen 66:49 gegen den LTV durch.

Das spannende Finale entschieden die Musel Pikes aus Luxemburg verdient für sich. Die Pikes überzeugten durch eine aggressive Verteidigung und sehr mannschaftsdienliches Spiel und hatten die wohl stärksten Amerikaner in ihren Reihen. Zwar lagen die Pikes lange zurück, am Ende siegten sie aber verdient und sicherten sich den leckeren Leichlinger Honig – und den Turniersieg beim Frank-Thalwitzer-Pokal 2017.

„Ich bin hochzufrieden mit dem Wochenende. Wir haben viele spannende Spiele gesehen, das Turnier hatte ein starkes Finale mit den wohl auch stärksten Teams und einem verdienten Sieger, der auch nicht immer Leverkusen heißen muss. Meine Mannschaft hat sich hervorragend präsentiert und konnte absolut überzeugen. Wir wissen nun wieder ein bisschen mehr, woran wir arbeiten müssen, ich denke der „neue LTV“ ist auf einem sehr guten Weg“ so Björn Jakob.